Dateiablage

Eine Dateiablage zu nutzen (bzw. Filehosting) heißt, Dateien über das Internet auf einem zentralen Datenspeicher eines Filehosting-Anbieters abzulegen. Auf diese Ablage kann von beliebigen Orten aus über das Internet zugegriffen werden. Die Daten sind durch eine zentrale Datensicherung gegen Verlust geschützt.

Eine Dateiablage bildet primär eine Infrastruktur, die in der Arbeitsorganisation oder im Lehr-und Lernkontext durch Sammlung, Speichern und Abruf von Dokumenten genutzt werden kann. Durch diese ortsunabhängige und zentrale Infrastruktur, die der Pflege und Einhaltung von Ablageregeln bedarf, wird Wissensmanagement, Selbstorganisation und die Optimierung von Organisations- und Verwaltungsprozessen ermöglichtDiese kann wiederum auch, beispielsweise durch zentrale Bündelung von Lehrmaterialien, dem Lehr-und Lerngeschehen zu Gute kommen.

Bekannte Dateiablageanwendungen sind beispielsweise Dropbox und ownCloud.

Teilnehmendenorientierung

Vorkenntnisse
  • grundlegende
  • fortgeschrittene
Mögliche Einweisungszeit
  • bis 15 Minuten möglich
  • mehr als 15 Minuten möglich
Zielgruppe
  • 1-10
  • 11-20
  • 21-100
  • 101-
Zeitlich variabel
  • ja
  • nein
Ortsungebunden nutzbar
  • ja
  • nein
Zusammenarbeit ermöglichen nein
Kommunikation ermöglichen nein
Leistung dokumentieren
  • ja
  • nein
Zusätzliche Kosten für TN erlaubt
  • ja
  • nein

Angemessenheit

Funktionserweiterung möglich nein
Zusätzliche Software
  • ja
  • nein
Mögliche Endgeräte
  • Smartphone + Tablet
  • Notebook
  • Desktop PC
Dauerhafte Internetverbindung ja
Offline nutzbar nein
Präsenz oder Distanz
  • Präsenz
  • Distanz
Lehrinhalte wiederverwendbar nein
Einarbeitung Lehrende
  • gering
  • mittel
  • hoch
Aufwand beim Einsatz
  • gering
  • mittel
  • hoch
Zusätzliche Kosten für Einrichtung erlaubt
  • dauerhaft
  • einmalig
  • keine
Zusätzliche personalkosten erlaubt
  • dauerhaft
  • einmalig
  • keine
Zusätzlicher technischer Aufwand
  • gering
  • mittel
  • hoch