Digitale Tools aus dem Lehr- und Lerngeschehen

Ausgewählte vergleichen
 (Achtung: Es können max. vier Tools verglichen werden)

Die Konferenz (z.B. Videokonferenz oder Telefonkonferenz) dient dem synchronen Informationsaustausch zwischen mehreren Personen. Durch Konferenztools können webbasierte virtuelle, also ortsunabhängige Konferenzen abgehalten werden.

Augmented Reality (erweiterte Realität, AR) beschreibt die Möglichkeit, reale Wahrnehmung um zusätzliche virtuelle Informationen zu ergänzen. So können etwa Informationen in das Bild von Smartphone-Kameras eingeblendet werden, die abhängig vom Ort und der Blickrichtung sind.

Ein Wiki ist ein Tool zur Erstellung und Verwaltung von Texten mit dessen Hilfe Wissensmanagement möglich ist. Wikis dienen dem gemeinsamen und gleichzeitigen Arbeiten in Teams.

Mit Whiteboards sind hier nicht die Geräte als Hardware gemeint, sondern die Software, die das Arbeiten an einem Whiteboard oder Beamerbild wie an einer Tafel ermöglicht. In der Regel wird die Software mit Installationen benutzt, bei der auch eine Rückmeldung von der Projektionsfläche erfolgt.

Eine Dokumentenkamera bzw. Visualizer ist ein Präsentationsgerät, das jede Art von Vorlagen (Bücher, Fotos, dreidimensionale Gegenstände, etc.) schnell und einfach aufnehmen und in ein hochauflösendes Bild für Beamer, interaktive Whiteboards oder Videokonferenz-Systeme umwandeln kann.

Ein Umfragetool ist eine internetbasierte Befragungsmethode. Umfragetools ermöglichen von Teilnehmenden webbasiertes Feedback einzuholen oder deren Meinungen zu bestimmten Sachverhalten zu erhalten.

Ein Screencast ist ein Tool zum Abfilmen des Bildschirms. Es wird zur digitalen Präsentation und Erklärung von Handlungsabläufen im Umgang mit einer (Computer-) Software eingesetzt. In der Regel werden die Abläufe von Audio-Kommentaren begleitet. Der einmal erstellte Screencast kann auf Videoplattformen zur Verfügung gestellt und von Nutzern beliebig oft angeschaut werden.

Ein Quiz kann ein Ratespiel oder eine Form eines Tests sein. Quizze zählen zu „Lernspielen“ und können mit dem Oberbegriff „Game Based Learning“ beschrieben werden, welches sich dadurch auszeichnet, dass es eine spielerische virtuelle Lernumgebung als Lernszenario hat und auf die Motivierung der Teilnehmenden durch ein Spielszenario setzt.